Museumsdorf Krumbach

Die Bucklige Welt wie sie keiner mehr kennt

Das Museumsdorf

Das Bürgerspital

Das Bürgerspital

1571 als Altenheim für sechs Männer und sechs Frauen der Burgbediensteten von Erasmus von Puchheim gestiftet mit Gebetsverpflichtung in der Kapelle (1571 bis 1910). Heute ist in diesem Gebäude auch das Heimatmuseum untergebracht. Sehenswerte kreuzförmige Gesamtanlage Die Kapelle wird für Adventveranstaltungen, Maiandachten und um die Sommersonnenwende gottesdienstlich genutzt.

Der „Fuchs´sche Hausstock"

Der „Fuchs´sche Hausstock"

Der Wohnteil eines alten Bauernhofes aus Zöbersdorf, bestehend aus der original Wohnstube, einer Rauchküche und dem ehemaligen Frauenschlafraum, in dem nun Leinwandverarbeitung und – Erzeugung gezeigt werden.

Schüttkasten

Schüttkasten

Im regionstypischen Schüttkasten in Holzblockbauweise ist eine „Mostgallerie“ eingerichtet. Hier können im Zuge von Führungen verschiedene Moste, Edelbrände und Liköre verkostet und gekauft werden.

Mühle

Mühle

In der oberschlächtigen Mühle mit Mühlrad ist auch eine Leinenstampfe untergebracht, die zum Pressen von Leinöl diente.

Ausstellungsstadel

Ausstellungsstadel

Im sogenannten Ausstellungsstadel ist ein alter Kaufmannsladen – eine Greißlerei – aufgestellt und renoviert worden. Diese Greißlerei war noch bis 1985 voll in Funktion.

Der Tannbauer

Der Tannbauer

Das ehemalige Wirtschaftsgebäude der Puchheimer aus dem Spätmittelalter wird derzeit im Museumsdorf aufgebaut. Im Moment noch eine Baustelle soll der Tannbauer ab 2018 für Besucher geöffnet werden.